BRD GmbH

Aus Sonnenstaatland-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

BRD GmbH ist der Begriff, mit dem zahlreiche Reichsideologen und Selbstverwalter den Staat Bundesrepublik Deutschland bezeichnen und somit ausdrücken wollen, dass dieser als "Firma" nicht die Befugnis zustehe, hoheitlich zu handeln.

Andere Bezeichnungen, welche dieselbe pseudo-semantische Wirkung erzielen sollen, sind:

  • BRiD (Bundesrepublik in Deutschland)
  • BRvD (Bundesrepublik von Deutschland) oder
  • OMF-BRD[1] (Organisation einer Modalität der Fremdherrschaft)

Herkunft des Begriffes

Die ersten Reichsideologen, welche den Begriff BRD-GmbH benutzten, stützten die Bezeichnung auf ihre Entdeckung, dass im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main eine Firma Bundesrepublik Deutschland - Finanzagentur GmbH unter der Registernummer HRB 51411 eingetragen ist.

Die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27a Umsatzsteuergesetz ist : DE137223325

Das Stammkapital beträgt 25.000 €.[2] Dies ist der Mindestbetrag, der für die Gründung einer GmbH aufgebracht werden muss (§ 5 Abs. 1 GmbHG).

Die genannte Finanzagentur ist tatsächlich eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung, deren einziger Gesellschafter die Bundesrepublik Deutschland ist. Vertreten wird die Bundesrepublik als Gesellschafter durch das Bundesministerium der Finanzen.

Das Aufgabengebiet dieses Staatsunterrnehmens umfasst Dienstleistungen bei der Emission von Bundeswertpapieren, die Kreditaufnahme mittels Schuldscheindarlehen, den Einsatz derivativer Finanzinstrumente sowie die Geldmarktgeschäfte (Aufnahme und Anlagen) zum Ausgleich des Kontos der Bundesrepublik Deutschland bei der Deutschen Bundesbank. Mit der Auflösung der Bundeswertpapierverwaltung zum 31. Juli 2006 hat die Finanzagentur auch das Privatkundengeschäft für Bundeswertpapiere und das Führen des Bundesschuldbuchs übernommen.

Das Dienstleistungsspektrum der Finanzagentur für ihren Gesellschafter enthält weiter die Erarbeitung von Marktanalysen und Modellen zur Festlegung einer optimalen Kreditaufnahmestrategie, die Liquiditätssteuerung, die Risikoüberwachung sowie die Werbung, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für Bundeswertpapiere.[3]

Eine Bilanzauskunft enthält die Schwerpunkte für das Jahr 2009:

Schwerpunkte der Geschäftstätigkeit der Bundesrepublik Deutschland – Finanzagentur GmbH (im Folgenden Finanzagentur) waren in 2009 im Wesentlichen die Sicherstellung der täglichen Liquidität des Bundes, die Umsetzung der Emissionsvorhaben zur Finanzierung des Bundeshaushalts und die Fortsetzung der Aktivitäten zur strategischen Umgestaltung des Schuldenportfolios des Bundes.[4]

Reichsideologische Schlussfolgerungen

Obwohl die Finanzagentur eine umfangreiche und informative Website betreibt, wird dies von Reichsideologen, Staatsleugnern und anderen querulatorischen Bewegungen nicht zu Kenntnis genommen. Die Finanzagentur wird mit der Bundesrepublik gleichgesetzt und daraus geschlossen, dass Regierung, Administration und Justiz in Wirklichkeit privatrechtlich organisierte Körperschaften sind, denen die Befugnis zu hoheitlichem Handeln abgeht.

Diese Ansicht bestärken die beteiligten Kreise immer wieder durch screenshots von Webseiten der internationalen Auskunftei Dun&Bradstreet, bei der im internationalen Maßstab Regierungen, Ämter, Behörden und Gerichte gelistet sind. Da das genannte Unternehmen vorwiegend Firmen listet, wird - logisch fehlerhaft - daraus geschlossen, dass die genannten staatlichen Institutionen ebenfalls Firmen (Unternehmen) seien.

Ein weiterer reichsideologischer (Trug-)Schluss stellt die Behauptung dar, dass das Haftungskapital der GmbH nur 25.000 € betrage, die Bundesrepublik Deutschland somit nur in dieser Höhe hafte, obwohl die Staatsschuld mittlerweile über 1 Bill. Euro betrage.

Diskussion aus vernunftgeleiteter Sicht

Der reichsideologische Ansicht mangelt es schon deshalb an Plausibilität, weil nicht erklärt werden kann, bei welcher Behörde die Firma BRD GmbH eingetragen ist, wenn das registerführende Amtsgericht Frankfurt ebenfalls eine Firma (ein Unternehmen) sein soll, das folglich nicht als hoheitliche Einrichtung einer Privatgesellschaft, die bei ihr eingetragen ist, handeln kann.

Der bestärkenden Behauptung der Einträge bei Dun & Bradstreet ist ebenfalls entgegenzuhalten, dass - die Richtigkeit unterstellt - nicht ersichtlich ist, wo die internationalen Regierungen und ihre Einrichtungen als Firmen registerrechtlich eingetragen sein sollen. Den genannten Auskunfteien werden so staatsrechtlich konstituierende Befugnisse eingeräumt, welche sie zum einen tatsächlich nicht besitzen, zum anderen diese selbst in die Nähe einer Weltregierung (NWO) rücken.

Siehe auch

Weblinks

Quellennachweise

  1. https://web.archive.org/web/20140830231454/http://www.weimar1919.de/Index_Dat/index/omf.html
  2. Handelsregisterauszug
  3. http://www.deutsche-finanzagentur.de/de/finanzagentur/ueber-uns/
  4. http://www.david-kirberich.de/blog/2011/02/hrb-51411-ist-die-brd-eine-gmbh/