Stephanie Schulz

Aus Sonnenstaatland-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stephanie Schulz auf YouTube.
Stephanie Barbara Schulz-Sabisch, geboren ca. 1981,[1] ist eine rechtsextreme Internetaktivistin, die durch ihre Videoreihe "Politisches Irrenhaus Deutschland" Bekanntheit erlangte. Anfangs ideologisch im Dunstkreis der PEGIDA-Bewegungen zu verorten, vertritt Schulz inzwischen annährend jede Verschwörungstheorie der Reichsbürger.

Ansichten und Aktivitäten

Stephanie Schulz ist vorwiegend in den sozialen Medien aktiv und veröffentlicht in unregelmäßigen Abständen Videos, in denen sie beinahe jede These der Reichsideologen vertritt. Neben Flüchtlingshetze und anderen rechtspopulistischen Inhalten scheint Schulz besonderen Gefallen daran zu haben, die Bundeskanzlerin Angela Merkel zu beschimpfen. Sie fällt desöfteren auf gefälschte Nachrichtenmeldungen über erfundene Vergewaltigungen herein und klärt ihre Zuschauer dann über die "nordafrikanischen Vergewaltigungshorden" auf.

Schulz, die sich selbst den Spitznamen Giftzahn gegeben hat, ist der Meinung, für die sichere Zukunft des deutschen Volkes und ihres Sohnes[2] zu kämpfen und mit ihren Ansichten den "Zahn der Zeit" zu treffen.[2] Sie versteht sich selbst als "Aufklärerin", scheint aber weder nennenswerte Bildung, noch rhetorische Begabung zu besitzen.

Am 23. Februar fand bei ihr eine Hausdurchsuchung statt. Ihr wird Verletzung der Vertraulichkeit des Wortes (§ 201 StGB) vorgeworfen.[3] Nach eigenen Angaben wird gegen sie auch wegen Volksverhetzung ermittelt.[4] Am 18. Januar 2017 bezeichnete sie in einem Facebookbeitrag den Terroranschlag in Berlin vom 19. Dezember 2016 als "Fake".[5] Unter anderem der Youtuber AlexxTV erstattete daraufhin Strafanzeige gegen sie und ihre Schwester Sabine Müller.[6][7]

Vorfall in Berlin

Am 14. Januar 2016 ist Stephanie Schulz zusammen mit Gregor Stein ("Kameramann" von Dennis Schulz) und Curd Schumacher in die Rigaer Straße 94 (Berlin-Friedrichshain) gefahren, um dort ein Video vor einem linken Szeneobjekt zu drehen, welches am Tag vorher bei einer Razzia durchsucht worden war. Nach kurzer Zeit wurden die drei offenbar erkannt[8] und machten sich zügig auf den Rückweg zum etwas entfernt stehenden Auto der Marke Audi. Gregor Stein filmte den Rückzug mit einer am Kopf befestigten Kamera.[9] Es ist auf dem Videomaterial zu sehen, wie Stein zum Kofferraum geht, die Heckklappe öffnet und ein Bärenabwehrspray herausnimmt. Mit diesem geht Stein daraufhin den vermeintlichen Angreifern entgegen und sprüht ohne Vorwarnung. Schulz und Schumacher sollen derweil angeblich im Auto geblieben sein. Seitens der Antifa wurde das Gerücht gestreut, Curd habe die Schäden am Audi verursacht. Nach Angaben von Curd Schumacher sei der Vorfall von 150 Zeugen beobachtet worden und es werde demnächst zu einem Prozess kommen.

Mediale Rezeption

Schulz wurde in einer Folge der von Tele 5 produzierten Videoreihe KALKOFES MATTSCHEIBE REKALKED von Oliver Kalkofe parodiert.[10]

Weblinks

Quellenverweise

  1. YouTube-Video CompactTV, "Exklusiv: Antifa prügelt mit Eisenstangen auf unbequeme Journalistin ein" [2:33]
  2. 2,0 2,1 Aktuelle Kamera: Interview: Stephanie Schulz am 08.02.2016
  3. Sonnenstaatland: „Reichsbürger“ – „Besuch“ am Morgen…
  4. Facebookbeitrag vom 7. März 2017
  5. FB Eintrag im Video von AlexxTV (min.5:10)
  6. AlexxTV: Berlin 19-12-2016 ist Fake! - Hirnschiss der Woche
  7. AlexxTV: Strafanzeige Müller Schulz Hirnschiss der Woche Update
  8. Tagesspiegel: "Es waren keine "Neugierigen", die in der Rigaer Straße in Berlin-Friedrichshain am Donnerstagabend mit Eisenstangen angegriffen wurden. Sondern bekannte Rechtsextremisten."
  9. YouTube-Video des angeblichen Vorfalls
  10. Reichsdeppenrundschau: Steffis Irrenhaus